Direkt zum Inhalt

Katalog

  • Visuelle Medien

    Nachdruck der Originalausgabe "The pop-up Buck Rogers" von 1935. llustrator: Dick Calkins, Autor: Phil Nolan. Buck Rogers ist einer der ersten Science-Fiction-Helden des 20. Jahrhunderts. Er tauchte das erste Mal in Form eines Comicstrips ("Armageddon 2419 A.D.") unter dem Namen Anthony "Buck" Rogers im August 1928 im US-Magazin "Amazing Stories" auf. In "Armageddon 2419 A.D." wird Buck durch einen Unfall mit radioaktivem Gas in Stasis versetzt und wacht 500 Jahre später wieder auf, nur um die Erde von asiatischen Bösewichten kontrolliert zu erleben. 1939 wurde Buck Rogers erstmalig als 12-teilige Serie verfilmt. Eine weitere US-amerikanische Fernsehserie entstand zwischen 1950 und 1951. Die wohl bekannteste Verfilmung stammt aus dem Jahr 1979. Hier wurde die Figur als Grundlage einer Neukonzeption unter dem Titel "Buck Rogers in the 25th Century" verwendet.

  • Visuelle Medien

    Poesiealbum, begleitend zur beliebten TV-Serie mit Fotos der Darsteller und Aufklebern.

  • Visuelle Medien
    Abspielbar z.B. auf Schonger Filmprojektor (Inv.-Nr. 0649)
  • Auditive Medien
    Schreibtischlampe in "Mutter Gans"-Form mit integriertem Kassettenrekorder.
  • Auditive Medien
    Tragbarer Kofferplattenspieler in weiß-türkisem Plastikgehäuse mit Mickey Mouse-Motiv, mit US-amerikanischem Netzstecker. In der Innenseite des Deckels findet sich die Abbildung einer Mickey Mouse und Schriftzug "Hi kids!". Der Tonabnehmer hat die Form eines Mickey Mouse-Armes. Spielt 33 und 45 rpm. Integrierter Lautsprecher neben dem Plattenteller.
  • Auditive Medien
    Kleines "Keyboard" mit Tragegriff. Bär, Hase und Hund drehen sich auf Spieldose. Durch Drücken der Klaviertasten wird die Spieluhr bewegt.
  • Spielen und Lernen
    Activity Board in Form einer Häuserfront mit Tragegriff, batteriebetrieben. Fördert Motorik und Kognition. Funktionen: Telefon; Uhr lesen; Tiere; Buchstaben und Zahlen, Post einwerfen, Geld einwerfen/ausgeben; Formen und Farben; Melodien nachspielen.
  • Auditive MedienVisuelle Medien
    Sprechendes Bilderbuch mit zehn verschiedenen Tierlauten. Batteriebetrieben. Auf der rechten Buchseite befinden sich zehn Druckknöpfe, die beim Vorlesen der Geschichte gedrückt werden (durch grafisches Symbol im Text angezeigt) und Klangbilder von sich geben. Fantasievolle Untermalung der Geschichte. Text und Illustrationen: Isolde Schmitt-Menzel.
  • Auditive MedienVisuelle Medien
    Gesellschaftsspiel mit Schallplatte: "2 Jeux de Société sonores et parlants". Eine 78rpm-Platte in grünem Karton. Auf den Innenseiten des Kartons je ein Spielfeld für Roulette, "La Roulette" und Pferderennen "Les Courses". Auf den Spielfeldern werden die Einsätze gemacht. Die Platte enthält den Aufdruck eines Roulette-Zylinders bzw. der Rennpferde mit ihren Startnummern und Einlaufrängen. Nun kann auf der Platte das Renn- bzw. Casinogeschehen angehört werden. Am Ende der Aufnahme wird der Plattenteller gestoppt. Das Pferd/die Zahl, auf die der Tonarm zeigt, gewinnt.
  • Visuelle Medien
    Miniatur-Praxinoskop, 10 cm hoch. Trommel (Durchmesser: 12,5 cm), Spiegeltrichter zum Aufstecken auf Holzfuß. Dazu sechs Bildplättchen mit Cartoon-Zeichnungen und sechs leere Plättchen zum selbst Bemalen. Wird die Trommel, in der die Bildplättchen liegen, in Rotation gebracht, so spiegeln sich die einzelnen Phasendarstellungen auf dem in der Mitte angebrachten Spiegelkranz/-Prisma. Die Anzahl der Spiegeloberflächen entspricht der der einzelnen Bewegungsphasen der Bildplättchen. Dadurch entsteht der Eindruck eines bewegten Bildes. Das Praxinoskop (Tätigkeitsseher) wurde 1877 von Prof. Emile Reynaud patentiert. Kinder sollten spielerisch mit den Gesetzen der Physik vertraut gemacht werden. Auf der Weltausstellung 1878 erhielt er für sein Praxinoskop das Prädikat: "honorable".