Direkt zum Inhalt

Katalog

  • Visuelle Medien
    Der Spielzeugwarenhersteller Ernst Plank gründete seine Fabrik im Jahre 1866 in Nürnberg und war in der Zeit bis kurz nach dem ersten Weltkrieg der zweitgrößte Spielzeugwarenhersteller Deutschlands. Die Fabrik Plank stellte in ihrer Anfangszeit hauptsächlich Zinnspielzeug her, später erst die unterschiedlichsten Arten der Laterna Magica. Zeitgleich wurde damit begonnen, Eisenbahnspielzeug zu produzieren. Typisch für die Laterna Magica war der Koffer, in dem das Gerät und das Zubehör aufbewahrt wurde; dieser Karton war meistens aus Holz oder Pappe gefertigt, reich verziert und im Deckel waren sehr oft Firmeninformationen oder eine Gebrauchsanleitung angebracht. Die Laterna Magica an sich bestand in der Anfangszeit hauptsächlich aus Zinn, später waren auch einzelne Modelle aus Bakelit gefertigt. Zum Set gehörte auch oft eine Öllampe, die bei der Vorführung der Bilder dazugestellt wurde.
  • Auditive Medien
    Viereckiges Kleingrammophon, weinrot, Plattenteller mit 15 cm Durchmesser und grünem Filzbelag. Federwerkantrieb mit Kurbel, glockenförmiger Schallverstärker, der als sogenannter Umkehr-Trichter den Ton reflektiert. Zwei Geschwindigkeiten einstellbar. Im Mittelteil punziertes lithographiertes Stahlblech, bedruckt mit spielenden Kindern und Tieren.
  • Auditive Medien
    Tragbares Keyboard mit Kassettenrekorder, inkl. Umhängegurt, zwei Mikrofonausgängen und Kopfhöreranschluß. Das Keyboard besitzt eine Klavier- und Orgelfunktion.
  • Auditive Medien
    Kinderkassettenrekorder mit Tragegriff und zwei seitlich befestigten Mikrofonen. Weißer Korpus, weiß-rotes Kassettendeck und blau-gelbes Mikrofonkabel. Batteriebetrieben.
  • Auditive Medien
    Kassettenrekorder mit Radio und Radiowecker. Grün und blau mit rotem Lautsprecher und gelbem Henkel. Wahlweise Netz- oder Batteriebetrieb.
  • Spielen und Lernen
    Eine große Tastaturtaste, zwei blaue runde Tasten, ein Trackball. Das Display besteht aus geriffeltem Plastik, je nach Blickwinkel und Stellung des "Bildschirms" werden verschiedene Disney-Motive angezeigt.
  • Visuelle Medien

    Bilderbuch zum Teddy-Ruxpin-Medienverbund. Teddy Ruxpin ist ein brauner Pluschbär mit einem Kassettenrekorder im Rücken. Die Puppe bewegt zum Klang der erzählten Geschichte den Mund. Die Befehle für die Bewegungen sind in einem Daten-Track auf der Kassette kodiert. Für das Teddy-Ruxpin-System wurde eine Fülle von Zubehör produziert: Kassetten, Bücher, Videospiele und ein Filmprojektor, der mit der Puppe verbunden wird. Von 1987-1988 gab es eine Fernsehserie "The Adventures of Teddy Ruxpin".

  • Auditive Medien
    Vierte Folge der Hörspielreihe. Autor: Robert Gall. Regie: Dominik Walterspiel
  • Auditive Medien
    Folge vier der Hörspielreihe. Autor: Peter Riesenburg. Produktion: Hans-Joachim Herwald
  • Medienverbünde
    Barbie geht in Kenia auf Safari und stellt einen Wilddieb.